Angebote zu "Postkolonialen" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Hierl, Katharina: Die Islamisierung der deutsch...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 09/2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Islamisierung der deutschen Integrationsdebatte, Titelzusatz: Zur Konstruktion kultureller Identitäten, Differenzen und Grenzziehungen im postkolonialen Diskurs, Autor: Hierl, Katharina, Verlag: Lit Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Integration // Migration // Islam // Gesellschaft // Politik und Staat, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 176, Reihe: Politik, Gemeinschaft und Gesellschaft in einer globalisierten Welt / Politics, Community and Society in a Globalized World (Nr. 13), Gewicht: 247 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Wachowski, Markus: Rationale Schiiten
129,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.07.2012, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Rationale Schiiten, Titelzusatz: Ismailitische Weltsichten nach einer postkolonialen Lektüre von Max Webers Rationalismusbegriff, Übersetzungstitel: Rational Shiites. Ismaili World Views after a Post-colonial Reading of Max Weber's Concept of Rationalism, Autor: Wachowski, Markus, Verlag: Gruyter, Walter de GmbH // De Gruyter, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Religionsphilosophie // Religionswissenschaft // Christentum // Weltreligionen // Islam // Vergleichende Religionswissenschaft // Theologie // PHILOSOPHY // Religious // RELIGION // Comparative Religion // History // Shi'a // Theology // Soziale Gruppen: religiöse Gemeinschaften, Rubrik: Religion // Theologie, Christentum, Seiten: 309, Reihe: Religionsgeschichtliche Versuche und Vorarbeiten (Nr. 59), Gewicht: 633 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Hunger, Bettina: Wer sind wir?
73,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.09.2005, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Wer sind wir?, Titelzusatz: Gruppenidentitäten und nationale Einheit im kolonialen und postkolonialen Tunesien, Autor: Hunger, Bettina, Verlag: Lang, Peter // Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Afrika // Geschichte // Politik // Recht // Amerika // Erdteil // Europa // Kulturgeschichte // Imperialismus // Kolonialgeschichte // Kolonialismus // Nordafrika // Postmoderne // Regionalentwicklung // Aufstand // Revolution // Unabhängigkeit // Asien // Islam // Weltreligionen // Frankreich // 19. Jahrhundert // 1800 bis 1899 n. Chr // Bezug zu Juden und jüdischen Gruppen // Bezug zum Islam und islamischen Gruppen // Regionalstudien // Europäische Geschichte // Afrikanische Geschichte // Nationale Befreiung und Unabhängigkeit // Postkolonialismus // Revolutionen // Aufstände // Rebellionen // Ethnic Studies, Rubrik: Völkerkunde // Volkskunde, Sonstiges, Seiten: 373, Abbildungen: 2 Abbildungen, 11 Grafiken, Herkunft: SCHWEIZ (CH), Gewicht: 566 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Feministische Theorie aus Afrika, Asien und Lat...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieser Einführung ist es, mit feministischen Strömungen außerhalb Europas vertraut zu machen. Nachgezeichnet werden Debatten zu Feminismus und Gendergerechtigkeit in Afrika, Asien und Lateinamerika der letzten Jahrzehnte sowie der rege Austausch über regionale, nationale und auch kulturell-religiöse oder Sprachgrenzen hinweg. Der Band enthält sowohl Kapitel mit regionalem als auch Kapitel mit themenzentriertem Fokus, wie dem postkolonialen Feminismus, Feminismen im Islam oder dem Ökofeminismus. Er stellt so eine Einladung an europäische feministische Perspektiven dar, sich zu öffnen und weiterzudenken.

Anbieter: buecher
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Feministische Theorie aus Afrika, Asien und Lat...
28,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieser Einführung ist es, mit feministischen Strömungen außerhalb Europas vertraut zu machen. Nachgezeichnet werden Debatten zu Feminismus und Gendergerechtigkeit in Afrika, Asien und Lateinamerika der letzten Jahrzehnte sowie der rege Austausch über regionale, nationale und auch kulturell-religiöse oder Sprachgrenzen hinweg. Der Band enthält sowohl Kapitel mit regionalem als auch Kapitel mit themenzentriertem Fokus, wie dem postkolonialen Feminismus, Feminismen im Islam oder dem Ökofeminismus. Er stellt so eine Einladung an europäische feministische Perspektiven dar, sich zu öffnen und weiterzudenken.

Anbieter: buecher
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Narrative des Orientalismus in deutschen Islamd...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,3, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Die zentrale These der Arbeit ist angelehnt an Shooman, dass trotz des veränderten Kontextes, Narrative und Stereotype des Orientalismus nach Edward Said im deutschsprachigen Islamdiskurs der Gegenwart bedient und reproduziert werden. Ich gehe davon aus, dass dies jedoch mitunter mit veränderten Begrifflichkeiten geschieht, dass beispielsweise anstatt "Orient" der Begriff der "Welt des Islam" verwendet wird. Vor diesem Hintergrund ist die Rede vom "Orientalismus im neuen Gewand?".In ihrem Buch "... weil ihre Kultur so ist" analysiert Yasemin Shooman Narrative des anti-muslimischen Rassismus. Sie konstatiert:"Vielmehr reflektieren diese Topoi [des antimuslimischen Rassismus] unterschiedliche Wahrnehmungstraditionen. Eine solche Traditionslinie stellen orientalistische Diskurse des ausgehenden 18. und vor allem 19. Jahrhunderts dar. Sie stehen, wie der Literaturwissenschaftler Edward Said dargelegt hat, in enger Verbindung zum Kolonialismus." Was Shooman hier feststellt soll in dieser Arbeit tentativ anhand der Analyse eines geeigneten Diskursbeitrags im Hinblick auf die deutschsprachige Islamdebatte untersucht werden. Grundsätzlich ist natürlich anzumerken, dass Diskurse stets als raum- und zeitgebunden anzusehen sind. Der zu untersuchende Islamdiskurs im deutschsprachigen Raum ist so vor einem postkolonialen Hintergrund und im Kontext eines Westeuropas, in dem Musliminnen und Muslime Teil einer Minderheit und überwiegend Migrantinnen und Migranten beziehungsweise deren Nachfahren sind, zu interpretieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Feministische Theorie aus Afrika, Asien und Lat...
27,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieser Einführung ist es, mit feministischen Strömungen außerhalb Europas vertraut zu machen. Nachgezeichnet werden Debatten zu Feminismus und Gendergerechtigkeit in Afrika, Asien und Lateinamerika der letzten Jahrzehnte sowie der rege Austausch über regionale, nationale und auch kulturell-religiöse oder Sprachgrenzen hinweg. Der Band enthält sowohl Kapitel mit regionalem als auch Kapitel mit themenzentriertem Fokus, wie dem postkolonialen Feminismus, Feminismen im Islam oder dem Ökofeminismus. Er stellt so eine Einladung an europäische feministische Perspektiven dar, sich zu öffnen und weiterzudenken.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Feministische Theorie aus Afrika, Asien und Lat...
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Ziel dieser Einführung ist es, mit feministischen Strömungen ausserhalb Europas vertraut zu machen. Nachgezeichnet werden Debatten zu Feminismus und Gendergerechtigkeit in Afrika, Asien und Lateinamerika der letzten Jahrzehnte sowie der rege Austausch über regionale, nationale und auch kulturell-religiöse oder Sprachgrenzen hinweg. Der Band enthält sowohl Kapitel mit regionalem als auch Kapitel mit themenzentriertem Fokus, wie dem postkolonialen Feminismus, Feminismen im Islam oder dem Ökofeminismus. Er stellt so eine Einladung an europäische feministische Perspektiven dar, sich zu öffnen und weiterzudenken.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot
Öffentliche Institutionen als weiße Räume?
42,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Welche Bedeutung hat die wahrgenommene »ethnische Zugehörigkeit« von Klient_innen und Patient_innen auf deren Behandlung in öffentlichen Institutionen? Am Beispiel eines schweizerischen Sozialamts untersucht Constantin Wagner, wie ethnisierende Kategorisierungen im Organisations- und Akteurshandeln praxisrelevant werden und rassismusreproduzierend wirken. Das Weisssein - also die eigene »ethnische Zugehörigkeit« - der fallführenden Sozialarbeiter_innen rückt dabei in den Fokus. Zudem wird die Frage von »Diversität« im Öffentlichen Dienst aus einer im Mainstream nicht vorhandenen macht- und rassismuskritischen Perspektive betrachtet. Constantin Wagner ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialpädagogik und Sozialarbeit (ISS). Er studierte Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Islam, Ethnologie, Politikwissenschaften (M.A.) sowie Soziologie und Sozialpsychologie (Dipl.-Soz.) und absolvierte das Doktoratsstudium »Organisation und Kultur« (Dr. / PhD). Zuletzt war er International Postdoctoral Fellow an der Universität St. Gallen, zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam (Universität Frankfurt) und dem Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (Braunschweig). Seit 2009 ist er zudem freier Mitarbeiter am Institut für Medienveranwortung (Erlangen / Berlin). Seine Arbeitsschwerpunkte sind soziale Ungleichheit, Islam(verständnisse) im postkolonialen Europa, Islamophobie / (anti-muslimischer) Rasssismus (in öffentlichen Institutionen) sowie Interkulturalität und soziale Dienste / Gesundheitsinstitutionen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.10.2020
Zum Angebot